Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Thailand_Inseln

Seit dem 10.10. befinden wir uns nun auf Ko Samui und geniessen, sobald es das Wetter zulaesst. Sonne und Regen wechseln sich hier momemtan tageweise ab, wenn es trocken ist liegen wir an weissen Sandstraenden und tuerkisblauem Wasser oder erkunden die Insel mit dem Motorroller. Wir haben eine Huette am Strand gemietet und schlafen mit dem Rauschen der Wellen ein. Geckos koennen allerdings auch sehr merkwuerdige Geraeusche machen. Wir werden am Montag nach Ko Phi-Phi aufbrechen, das Wetter soll auf der Westseite noch angenehmer sein.

Da Ko Phi-Phi eine der Inseln war, die 2004 vom Tsunami schwer getroffen wurden, vermutet man eigentlich wenige Touristen und mehr Natur als Bebauung. Grosser Irrtum, der Tourismus boomt, die Baubranche ebenso, natuerlich in den Gebieten, die eigentlich renaturiert werden sollten. Jedenfalls stellte es sich als beinahe unmoeglich heraus, ein sauberes Quartier fuer angemessenes Geld zu bekommen. Unsers Abreise am naechsten Tag stand also mal wieder fest allerdings nicht ohne am Vormittag endlich zu schnorcheln. Wir fuhren per Boot zur benachbarten Insel Phi-Phi Leh, die eigentlich nur aus Felsen besteht und daher voellig unbebaut ist. Hier findet man noch beinahe unberuehrte Buchten mit weissen Straenden und klarem Wasser. Wir haben huebsche bunte Fische gesehen, Seeigel und Korallen. Leider reicht es vielen Booten nicht, vor den Buchten zu bleiben, sie werfen ihre Anker direkt in die Korallenriffe, von Verstaendnis keine Spur. Wir begaben uns anschliessend nach Phuket, in die Touristenhochburg schlechthin, um von dort weiter nach Malaysia aufzubrechen.

  

16.11.06 10:50

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen